„Olga – Raum für Kunst“ ist ein Begegnungsort, eine Plattform für Kunst und Kultur inmitten der Wuppertaler Nordstadt. Olga fördert. Olga vernetzt. Olga ist ein Raum, der Räume öffnet. Olga verbindet Menschen, Kunst und Visionen. Olga bewegt.



Olga – Raum für Kunst“ ist weit mehr als ein Atelier für junge Künstler: es ist eine Kunstwerkstatt für Menschen jeden Alters, Tanzstudio, Ausstellungs- und Darstellungsraum in einem. An- und eingebunden in die kulturell und sozial facettenreiche Wuppertaler Nordstadt geht es allen, die sich hier engagieren, darum, den Puls des Viertels und auch der Stadt über die Kunst mit zu gestalten. 2008 hat der brasilianische Tänzer, Choreograph und Maler Milton Camilo diesen außergewöhnlichen Kunstort ins Leben gerufen. Unterstützt wurde er dabei von dem Fotografen Dennis Scharlau und der Performerin Nusara Mai-ngarn. Seither sind hier zahlreiche Projekte, Ausstellungen, Performances, Konzerte, Filmvorstellungen und Kunstevents realisiert worden. Sinn und Ziel von Olga ist es, einen Raum für Austausch zu schaffen, künstlerischen Potentialen, Entfaltungsmöglichkeiten zu bieten und damit Impulse zu setzen, damit sich in Wuppertal Kunst und Leben immer mehr verbinden können. Olga will einen Nährboden schaffen, damit die Menschen immer mehr mit dem in Kontakt kommen, was ihre Existenz bestimmt und in der Kunst zum Ausdruck kommt.



Um nur einige der zahlreichen Veranstaltungen zu nennen:
JAZZ-FOTOGRAFIE – Dennis Scharlau (Oktober 2008)
ETWAS BESSERES ALS DEN TOD FINDEST DU ÜBERALL – Performance
mit Tony Clark, Hat Shakuhachi, Matthias Nahmacher, Milton Camilo, Jorge Puerta (Mai 2009)
FU-FESTIVAL – Drei Tage Austausch zwischen Tänzern, Musikern, Dichtern und bildenden Künstlern aus Wuppertal und London (Mai 2009)
50 JAHRE FÜNFZIGER – Ausstellung und Vorträge zur Lokal- und Kulturgeschichte des Nierentischjahrzehnts (2009)
GEDOK – zehn Künstlerinnen der Wuppertaler GEDOK (Gemeinschaft der Künstlerinnen und Kunstförderer); Fotografien, Malerei und Texte von: Ute Becker, Sylvie Hauptvogel, Marina Jenkner, Alexa Reckewitz, Ruth Velser, Erika Windemuth, Friederike Zelesko und I.M.O. Zimmermann (2010)
LEBENSROLLEN – Fotoausstellung von Dörthe Boxberg, ein Projekt der Pina Bausch Stiftung (2011)
NUR SEHEN – Hans-Georg Pink, Zeichnungen (2012)